Zum Hauptinhalt springen

Angebot

#diRK - digitales Rotes Kreuz

Das Projekt "#diRK - digitales Rotes Kreuz" beschäftigt sich mit der Digitalisierung im DRK Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. und seinen eigenständigen Mitgliedsverbänden. Dabei stehen die Themen "Vernetzung digitaler Prozesse und Strukturen in der ambulanten Pflege", "Einführung digitaler Strukturen und Prozesse in der stationären Pflege" und "Social Media als Instrument in der Arbeitgeberpositionierung" im Vordergrund. Der wesentliche Arbeitsansatz liegt auf einer integrierten Personal- & Organisationsentwicklung, die die Mitarbeiter*innen in den Blick nimmt, um die Akzeptanz der Veränderung der Arbeitswelt zu erhöhen.

Die Herausforderung

Der digitale Wandel wirkt sich auch auf die Arbeitswelt der Pflege aus. Vor allem alltägliche Arbeitsabläufe und Kommunikationsprozesse haben das Potential durch digitale Innovationen optimiert zu werden. Damit einher geht eine Veränderung der Kompetenzanforderungen an die Fachkräfte. Um diesen Prozess zu begleiten, will das Projekt #diRK Fach- und Führungskräfte für die entstehenden Herausforderungen sensibilisieren, Arbeitsgestaltungskompetenz vermitteln und good-practice-Umsetzungen zugänglich machen.

Die digitale Lösung

Ziel des Projekts ist es, durch den Einsatz digitaler Medien eine Erhöhung der Attraktivität von Arbeitsplätzen in der Pflege, die Entlastung des Pflegepersonals sowie die Unterstützung der Personalgewinnung zu erreichen. Dabei werden vor allem Führungskräfte, Mitarbeitende in ambulanten und stationären Einrichtungen und im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit des DRK Sachsen-Anhalt angesprochen. Die Hauptthemen des #diRK sind die Unterstützung bei der Einführung, Weiterentwicklung und Vernetzung digitalisierter Arbeitsprozesse und -strukturen sowie die Verbesserung der Arbeitgeberpositionierung des DRK durch die Nutzung von sozialen Medien. Ein wichtiger Bestandteil dessen ist die zentrale Qualifizierung von 25 Fach- und Führungskräften aus unterschiedlichen Kreisverbänden zu Digital Ambassadors. Sie sollen gemeinsam einen Wissensstand zu den Themen Digitalisierung, eLearning, Projektmanagement 4.0 und Social Media erarbeiten.

Das Wissen der ausgebildeten Fach- und Führungskräfte soll dann in weiteren Teilprojekten genutzt werden, um für das Thema Digitalisierung in der Sozialwirtschaft zu sensibilisieren und weitere Praxislernprojekte zu initiieren und umzusetzen.

Das Projekt #diRK wird gefördert durch das ESF-Programm "rückenwind+".

Kontakt

DRK Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.

Lüneburger Straße 2
39106 Magdeburg

ines.oppermann(at)sachsen-anhalt.drk.de

drk-bildungswerk-st.de/dirk/

zurück

Das Projekt „Zukunftszentrum Digitale Arbeit Sachsen-Anhalt“ wird im Rahmen des Programms „Zukunftszentren“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert und vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-​Anhalt kofinanziert.