Zum Hauptinhalt springen

Angebot

#DRKarriere

Die Sozialbranche verzeichnet seit einigen Jahren einen Engpass an Fach- und Hilfskräften in den typischen Berufsbildern des Gesundheits- und Sozialwesens – unter anderem bei Erzieher*innen, Notfallsanitäter*innen und Pflegefachkräften (speziell in der Altenpflege). Das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen-Anhalt setzt daher auf Personalgewinnung über die sozialen Medien und präsentiert sich dort als attraktiver, dynamischer Arbeitgeber mit vielfältigen Job-Möglichkeiten.

Die Herausforderung

In der Altenpflege bleiben Fachkraftstellen im Durchschnitt ca. 183 Tage unbesetzt. Der Mangel an Fach- und Hilfskräften wirkt sich im Bereich der ambulanten Versorgung dahingehend aus, dass immer mehr Pflegedienste zeitweise keine neuen Patient*innen aufnehmen können. In vollstationären Pflegeeinrichtungen müssen mindestens 50 Prozent des Personals Fachkräfte sein. Wenn diese sogenannte Fachkraftquote unterschritten wird, muss die Aufnahme neuer Bewohner*innen so lange gestoppt werden, bis 50 Prozent Fachkräfte vorhanden sind. Auch dies tritt immer häufiger auf.

Im Bereich der Kindertageseinrichtungen führt der Mangel an pädagogischem Fachpersonal beinahe flächendeckend dazu, dass dem Anspruch der Eltern auf einen Betreuungsplatz teilweise nicht entsprochen werden kann. Darüber hinaus kann der festgelegte Mindestpersonalschlüssel zur Betreuung der Kinder zumeist nur schwer eingehalten werden. In den nächsten Jahren wird sich diese Situation weiter zuspitzen, denn bereits jetzt ist ein Großteil der Erzieherinnen und Erzieher in Sachsen-Anhalt über 50 Jahre alt.

Auch im Rettungsdienst gibt es Vorgaben des Landes Sachsen-Anhalt. Ein Rettungswagen muss beispielsweise mindestens mit einem Notfallsanitäter und einem Rettungssanitäter besetzt sein.

Um die Versorgung der Bevölkerung langfristig und nachhaltig zu gewährleisten, gilt es für die Sozialbranche – insbesondere für das Deutsche Rote Kreuz – mehr qualifizierte Bewerber*innen für die Ausbildungen zur Pflegefachkraft, Erzieher*in und Notfallsanitäter*in zu gewinnen, sowie bereits ausgebildete Fach- und Hilfskräfte in den Bereichen Altenpflege, Rettungsdienst sowie Kinder-, Jugend- und Familienhilfe für eine Anstellung beim DRK zu begeistern.

Die digitale Lösung

Seit Anfang Mai 2021 dreht sich in den sozialen Medien alles um eine Karriere beim Deutschen Roten Kreuz. Der DRK Landesverband Sachsen-Anhalt hat einen Facebook- und einen Instagram-Kanal erstellt, bei denen sich alles um die DRK-typischen Ausbildungsberufe zum Notfallsanitäter, zur Pflegefachkraft und zum/zur Erzieher*in dreht. Auf den Profilen geben echte DRK-Mitarbeitende authentische und spannende Einblicke in ihren Berufsalltag, erzählen von ihrer Motivation für das Deutsche Rote Kreuz zu arbeiten und lassen die Nutzer*innen an der ein oder anderen emotionalen Geschichte teilhaben. Weiterhin wird über Infografiken Wissen zu einzelnen Berufsbildern und Branchen vermittelt. Sogenannte „Visual Statements“ sorgen hier und da auch für Unterhaltung und den ein oder anderen Lacher.

Kontakt

DRK Landesverband Sachsen-Anhalt
Team Öffentlichkeitsarbeit
Lüneburger Straße 2
39106 Magdeburg


oeffentlichkeitsarbeit@sachsen-anhalt.drk.de

www.instagram.com/drk.karriere.st

www.facebook.com/drk.karriere.st

zurück

Das Projekt „Zukunftszentrum Digitale Arbeit Sachsen-Anhalt“ wird im Rahmen des Programms „Zukunftszentren“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert und vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-​Anhalt kofinanziert.