Zum Hauptinhalt springen

Angebot

Kreativorte im Grünen

»Kreativorte im Grünen« ist ein Projekt in Sachsen-Anhalt, das in der Pilotregion Altmark umgesetzt wird. In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landes, der Investitions- und Marketinggesellschaft mbh (IMG), koordiniert der ART den Mapping-Prozess und die Ausspielung über die Webseite.

Die Herausforderung

Ländliche Räume als Wirtschaftsregionen mit Zukunftspotential darzustellen und den Mehrwert durch Digitalisierung zu betonen, ist der Grundansatz des Projekts »Kreativorte im Grünen«. Die ALTMARK ist sowohl ein potenzialreicher Standort für junge, intelligente Digitalarbeiter*innen, die aus den Großstädten heraus wollen, als auch eine lebenswerte Region mit allen Vorzügen einer ländlichen Region sowie mit hoher Lebensqualität. Die Digitalisierung schafft neue digitale Orte und wertet diese auf zu Zukunftsorten im ländlichen Raum. Über dieses Potenzial soll nicht immer nur gesprochen werden, sondern es muss gezeigt werden – vor allem muss es digital sichtbar werden.

Die digitale Lösung

Wie das Landleben der Zukunft funktionieren kann, zeigen bereits vorhandene kreative und zukunftsweisende Wohn- und Arbeitsprojekte, die den Leerstand in der Altmark umnutzen und reaktivieren – und das in bester Lage inmitten des Städtedreieck Berlin, Hannover und Hamburg. Im Jahr 2020 startete im Rahmen des Projekts »Kreativorte im Grünen« der Mapping-Prozess, um diese Orte, Projekte und Initiativen in den Bereichen Wohnen/Bauen, Arbeiten/ Wirtschaft, Leben/Tourismus gebündelt zusammenzutragen und über einen gemeinsamen Internetauftritt sichtbar zu machen. Entstanden ist eine Website, auf der diese Orte publiziert werden.

Insgesamt aktuell 15 Orte sind hier erfasst – dabei wächst die Website zukünftig kontinuierlich, weitere Orte werden sukzessive erfasst und durch Pressearbeit begleitet. Eine begleitende Social-Media Kampagne über den Facebook-Kanal „Die Altmark“ und Twitter „IMG Sachsen-Anhalt“ über einem Zeitraum von zwei Monaten bildete erste Ansätze zur Bekanntmachung innerhalb, aber vor allem auch außerhalb der Altmark und Sachsen-Anhalts – mit dem Ziel, die relevanten Zielgruppen auf die Potenziale der ländlichen Region ALTMARK aufmerksam zu machen. 

Die Region Altmark fungiert im Projekt »Kreativorte im Grünen« als Pilotregion für Sachsen-Anhalt. In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landes, der Investitions- und Marketinggesellschaft mbh (IMG), koordiniert der ART den Mapping-Prozess und die Ausspielung über die Webseite. Zur Umsetzung der Plattform kooperieren der ART und die IMG mit dem Netzwerk Zukunftsorte. Dieses Netzwerk stellt bereits Smart Country Orte aus Brandenburg dar und ist ein erster Partner für eine angestrebte länderübergreifende Zusammenarbeit.
 

Wirkung

Die Darstellung der Projekte oder Initiativen sollen überregionale „kreative“ Köpfe, Gründer*innen und/ oder Unternehmensansiedlungen von den Potenzialen in der Altmark informieren und diese in die Region ziehen. Innerhalb der Region soll Vernetzung, Austausch und damit eine Belebung der Initiativen bewirken. Nachdem die Projektwebsite im November 2020 online ging, sind bereits erste Projektanfragen eingegangen, das Wachstum der Website ist damit weiter absehbar. Darüber hinaus zeigte die Social Media Kampagne sehr hohe Reichweiten (bis zu ca. 6.500 erreichte Personen) sowie weitere Gespräche zur überregionalen Vernetzung des Projekts mit dem Nachbarbundesland Brandenburg sowie Projektgruppen wie den Zukunftsorten Mitteldeutschland und KoDorf bzw. Summer Of Pioneers-Initiatoren sind in Planung.

Nachhaltigkeit

Die Inhalte für den Internetauftritt wachsen stetig. Neben der Altmark werden weitere Regionen des Landes Sachsen-Anhalt folgen, die ebenfalls auf dem Portal abgebildet werden. Wichtig ist dabei die überregionale Vernetzung und Verstetigung der Zusammenarbeit, um an bestehende Initiativen anzudocken und Synergien sowie Ausstrahleffekte zu nutzen. 

Kontakt

Altmärkischer Regionalmarketing- und Tourismusverband

Marktstraße 13
39590 Tangermünde

039322 72600
management@altmark.de

Webseite​​​​​​​

zurück

Das Projekt „Zukunftszentrum Digitale Arbeit Sachsen-Anhalt“ wird im Rahmen des Programms „Zukunftszentren“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert und vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-​Anhalt kofinanziert.