Zum Hauptinhalt springen

Angebot

Saale-Unstrut Tourismus: Webseite, Blog, App

Saale-Unstrut-Tourismus e.V. ist ein Tourismusverband für die hochmittelalterlich geprägte Wein- und Kulturlandschaft mit Innen- und Außenmarketing. Die Destination Saale-Unstrut geht über den Burgenlandkreis, Saalekreis und Jena-Saale-Holzlandkreis und umfasst etwa 3.000 km². Für den perfekten Aufenthalt in Saale-Unstrut sorgen hier eine Webseite, ein Blog und eine App.

Die Herausforderung

Die Webseite des Saale-Unstrut-Tourismus e.V. bietet neben Informationen zu Ausflugszielen, Orten und Aktivanbietern sowie zu Angeboten der Gastronomie und Hotellerie auch einen Blog an. Die Daten wie Öffnungszeiten, Kontaktdaten und Preise müssen immer richtig angegeben und tagaktuell sein. Der digitale Wandel fordert ein immer schnelleres Handeln von den Akteuren.

Auf der alten Webseite war das Problem, dass die Daten, wie Öffnungszeiten, Kontaktdaten, Preise etc. doppelt und dreifach gepflegt werden mussten. Der Pflegeaufwand war sehr hoch und sollte reduziert werden. 
 

Die digitale Lösung

Das Denkmuster von „meine Daten“ zu „Daten für alle“ zu ändern: Ein Relaunch der Website in einem frischen und modernen Design sowie neuer anwendungsfreundlicher Struktur. Die Internetseite basiert nun auf einer Datenbank, dessen Inhalte immer aktuell und schnell verfügbar sind.

Einträge zu Ausflugszielen, Orten und Aktivanbietern sowie zu Angeboten der Gastronomie und Hotellerie in Saale-Unstrut bis hin zu wichtigen Informationen der Tourismusbranche sind nun datenbankbasiert. Hinweise, die in der Coronakrise zu beachten sind, sollen nicht nur Gäste, sondern auch Einheimische informieren und Lust zur Erkundung der Region machen.

Die Inhalte der Datenbankeinträge stehen nicht nur dem Saale-Unstrut-Tourismus e.V. zur Verfügung, sondern können von allen gängigen Suchmaschinen gelesen und somit weltweit gefunden werden. Daher fiel Entscheidung auf Open Data und das Denkmuster von „meine Daten“ zu „Daten für alle“ zu ändern.


Dahingehend gilt es auch die Partner*innen und Mitglieder davon zu überzeugen, welchen Mehrwert es bringt und um durch mehr Reichweite sichtbarer zu werden. Das bringt den großen Vorteil, dass bei Aktualisierung der Datenbankeinträge auch die Informationen im World Wide Web immer auf dem aktuellsten Stand sind. Veränderungen bei Öffnungszeiten, Veranstaltungen und besonderen Angeboten können effektiver gepflegt und jederzeit angepasst werden. Informationswege werden kürzer und aktuelle Informationen für jede Person schneller verfügbar.

Auf der Webseite sind über eine präsente Suchmaske nicht nur reine Informationen zu finden, sondern Besucher*innen können sich auch inspirieren lassen. Im Blogbereich werden Beiträge und Berichte aus der Region veröffentlicht, die auf Neuigkeiten und Besonderheiten hinweisen, welche über die reine Informationsvermittlung hinausgehen und interessante Hintergründe und individuelle Hinweise vermitteln. Auch Reise- oder Touren-Berichte, die persönliche Erfahrungen und „Geheimtipps“ beinhalten, finden hier ihren Platz. Das „Futter“ für den Blog entsteht größtenteils aus erfolgreichen Kooperationen mit Bloggern, die ihre Reiseberichte im Blog veröffentlichen.

Außerdem steht die Website vollständig in den Sprachen Deutsch und Englisch zur Verfügung. Dies ist durch den Einsatz des Übersetzungsprogramms "DeepL" möglich. Änderungen, Aktualisierungen und Ergänzungen werden durch das Programm erfasst und in Echtzeit übersetzt. Die Entscheidung für den Einsatz eines Übersetzungsprogramms war getrieben von einem kundenorientierten Servicegedanken, auch fremdsprachigen Nutzern umfangreiche und aktuelle Informationen anzubieten.


Das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitales förderte die Erstellung einer regionalen Datenbank, welche den Hauptteil des Internetauftrittes bestimmt und darüber hinaus die Basis für das regionale Content-Management bildet. Dank der Unterstützung des Landes Sachsen-Anhalt konnte der Website eine zentrale und optimal strukturierte Datenbank zugrunde gelegt werden.
 

Wirkung

Es ist unabdingbar geworden, Informationen digital vorzuhalten, um in den enormen Datenaufkommen der Welt von Suchmaschinen gefunden zu werden und an präsenter Stelle sichtbar zu sein. Dies gilt vor allem im Tourismus, bei dem permanent um jeden Gast geworben wird. In diesem Jahr, mitten in der Coronakrise, in der die Menschen nach Urlaubszielen im eigenen Land suchen, hat dies einen besonderen Stellenwert.

In der Digitalisierung des Tourismus nimmt die digitale Verwaltung der touristischen Inhalte eine zentrale Rolle ein. Der sogenannte „Content“ fasst alle Inhalte zu den einzelnen Angeboten zusammen: Dazu gehören sowohl Texte als auch Bilder, Videos, Erfahrungsberichte, Basisinformationen u. v. m. Eine höhere Relevanz kann dabei nicht durch Quantität (mehr Inhalte) erreicht werden, sondern vordergründig durch ein Mehr an Qualität und durch den konsequenten Blick auf den Gast der Saale-Unstrut entdecken bzw. mit aktuellen Angeboten erneut in unsere Region gelockt werden soll.

Content-Management ist eine der zentralen Aufgaben im Rahmen eines erfolgreichen Digitalisierungsprozesses, bei dem die Anbieter und Akteure in Saale-Unstrut durch den Saale-Unstrut-Tourismus e.V. mitgenommen werden. Damit einher geht der Aufbau einer offenen digitalen Dateninfrastruktur und der Sicherstellung einer durchgängigen Datenqualität. Eine gute Datenqualität zeichnet sich durch Kriterien wie Aktualität, Vollständigkeit und Verfügbarkeit aus. Genau diese Ansprüche werden mit dem Aufbau, der Nutzung und der Pflege der regionalen Datenbank erfüllt. Die Pflege der Datenbank übernimmt der Saale-Unstrut-Tourismus e.V. in engem Kontakt mit den Unternehmern, Institutionen, Gemeinden und Landkreisen in Saale-Unstrut.

Damit stellt die regionale Datenbank auch eine Plattform für regionale Akteure dar, die mittels generierbarer Codes für sich relevanten Content (Ob Veranstaltungen oder POI) auf ihrer eigenen Webseite ganz einfach ausspielen können.

Nachhaltigkeit

Zum einen haben beispielsweise Privatvermieter nicht die Zeit und das Geld ihre Webseite von teuren Agenturen pflegen zu lassen. Durch die regionale Datenbank haben sie die Möglichkeit, günstig relevante Inhalte auf ihrer Webseite zu lassen, z. B. für die Rubrik „Sehenswürdigkeiten in der Umgebung“.

Der Webseiten-Content wird an nur einer Stelle gepflegt, das spart Zeit und Ressourcen. Dieser kann wiederum über Schnittstellen an andere Webseiten oder Geräte verknüpft werden. Weiterhin besteht der Mehrwert und Synergieeffekte in der Zusammenarbeit mit Partnern, indem man gegenseitig von Wissen profitieren kann. Zum anderen will der Saale-Unstrut-Tourismus e.V mehr Sensibilisierung für das Thema Digitalisierung grundsätzlich schaffen und als Drehscheibe für Know-How-Vermittlung agieren.

Kontakt

Saale-Unstrut-Tourismus e.V.

Topfmarkt 6
06618 Naumburg

03445 233790
info@saale-unstrut-tourismus.de

zurück

Das Projekt „Zukunftszentrum Digitale Arbeit Sachsen-Anhalt“ wird im Rahmen des Programms „Zukunftszentren“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert und vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-​Anhalt kofinanziert.