Zum Hauptinhalt springen

Beitrag

Homeoffice - neu denken?

Bereits über 400 Teilnehmende aus Sachsen-Anhalt haben sich an der Umfrage zum Thema Homeoffice beteiligt. Diese startete im Oktober und erzielte schon erste spannende Ergebnisse.

„Besonders beeindruckt hat uns die positive und vertrauensvolle Einschätzung der Führungskräfte,“ so Dr. Sandra Scholz, die unter der Leitung von Frau Professor Heike Mrech die Umfrage startete. „Die überwiegende Mehrheit der bisher Befragten wünscht sich auch nach Corona die Möglichkeit, zumindest teilweise im Homeoffice zu arbeiten. Auffallend ist, dass gerade in der Region als Hauptgrund der Wegfall von Pendelzeiten genannt wird“, teilt Frau. Prof. Mrech mit.

Um weitere Teilnehmer*innen – vor allem aus den Unternehmen Sachsen-Anhalts – in die Auswertung einzubeziehen, führen wir aktuell eine zweite Befragung durch. Aus den gewonnenen Erkenntnissen werden zukünftig Module für Weiterbildung und Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen entstehen.

 

Wir freuen uns wenn Sie uns mit Ihrer Stimme in der Umfrage unterstützen!

 

Hier geht’s zur Befragung

(Dr. Sandra Scholz - Hochschule Merseburg)

Das Projekt „Zukunftszentrum Digitale Arbeit Sachsen-Anhalt“ wird im Rahmen des Programms „Zukunftszentren“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert und vom Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt kofinanziert.