Partizipative Einführung mobiler Arbeit im Unternehmen

Während der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, dass Beschäftigte im Homeoffice genauso effektiv und motiviert arbeiten wie in Präsenzarbeit. Der Wunsch nach einer (dauerhaften) Einführung der Möglichkeit des mobilen Arbeitens stellt Unternehmen jedoch vor organisatorische und rechtliche Herausforderungen. Unter welchen Bedingungen kann und soll mobile Arbeit im eigenen Unternehmen zukünftig gelebt werden? Wir stellen die zentralen Aspekte bei der Einführung mobiler Arbeit vor und gehen dabei individuell auf Ihr Unternehmen ein. Ziel ist die Entwicklung eines zu Ihrem Unternehmen passenden mobilen bzw. hybriden Arbeitsmodells.

  • Inhalte des Workshops

    Allgemeine Aspekte

    • Geltungsbereich
    • Datensicherheit
    • Arbeitszeit und Arbeitszeiterfassung 

    Organisatorische Aspekte

    • Arbeitsplatzgestaltung
    • Arbeits- und Kommunikationsmittel

    Veränderte Situation für Mitarbeitende

    • Erreichbarkeit und Reaktionszeit
    • Qualifizierung zum mobilen Arbeiten

    und weitere Themen...

  • Struktur des Workshops
    • Einstiegsanalyse
    • Einstieg bzw. Selbstlernphase (1h)
    • Präsenzworkshop (4 h)
    • Follow-up ca. 8 Wochen nach dem Workshop (1h)
  • Zugangsvoraussetzungen
    • Keine, das Angebot richtet sich an die Geschäftsleitung / Führungsebene
  • Dauer und Termine
    • 6 Stunden, nach Bedarf
  • Kontakt

    Zukunftszentrum Digitale Arbeit Sachsen-Anhalt
    Hochschule Merseburg
    03461 - 46 2459
    zukunftszentrum@hs-merseburg.de
    hs-merseburg.de/zukunftszentrum

Zurück zur Liste